Metallkompensatoren überzeugen als flexible Elemente

 

Kompensatoren sind flexible Elemente, die in verschiedenen Varianten gefertigt werden können. Sie werden vornehmlich eingesetzt, um Bewegungen auszugleichen, zu denen es in Rohrleitungen kommen kann. Diese Bewegungen entstehen aus verschiedenen Gründen wie beispielsweise Vibrationen, Wanddurchführungen und thermischen Längenänderungen. Je nach Richtung, in die der Kraftvektor wirkt, unterscheidet man in Axial-, Lateral- und Angular- Kompensatoren. Um diese Bewegungsaufnahme und Spannungsreduzierung vorzunehmen, wird in den Rohrleitungen ein elastischer Balg eingesetzt. Er sorgt anschließend für eine mechanische Kompensation. Diesbezüglich verzeichnet Mera Bellows zunehmende Nachfrage unserer offenen Balgkonstruktionen. Für Kompensatoren werden sehr unterschiedliche Werkstoffe verwendet. Die Auswahl erfolgt anhand verschiedener Kriterien in Anlehnung an Medium, Temperatur und Druck. Auch die Anforderungen, die an die Lebensdauer gestellt werden, spielen hier eine wichtige Rolle. Der Einbau von Kompensatoren soll so erfolgen, dass sie nicht zusätzlich zum Ausgleich von Montagetoleranzen dienen. Die für das System geplante Vorspannung ist korrekt einzuhalten.

 

Edelstahl Kompensatoren befinden sich in vielen Bereichen auf dem Vormarsch

 

Häufige Temperaturwechsel, insbesondere mit großen Temperaturgradienten, beschleunigen die Materialermüdung von Kompensatoren. Als Beispiel sollen hier Abgas Metallbälge im Bereich Automobil genannt werden, die durch Motorstart- und Abschaltung einer entsprechenden Temperaturwechsel- Beanspruchung ausgesetzt sind. Bei der Materialauswahl für diesen Zweck ist temperaturbeständiger Edelstahl anzuraten.

Weite Verbreitung finden Metallkompensatoren im Bereich von Kraftwerken, der Medizintechnik, der chemischen Industrie und der Raumfahrt. Auch für Lüftungs- und Klimaanlagen werden Kompensatoren zum Dehnungsausgleich verwendet. In der Solarthermie werden die Edelstahl-Kompensatoren oft mit Zwischenrohr, zum Zwecke eines großen Lateralwegs und höherer Innendruckfestigkeit, eingesetzt.

 

Metallbalg als Kernstück von Kompensatoren

 

Das wichtigste Merkmal der Kompensatoren ist der Balg. Die Stärke der Elastizität hängt von verschiedenen Kriterien ab. Entscheidend sind hier beispielsweise die Wanddicke, die Anzahl der Wellen, sowie der Unterschied zwischen Innen- und Außendurchmesser. Wesentliche Anforderungen an den Metallbalg sind im Regelfall, dass er medien- und korrosionsbeständig, temperaturbeständig und die exakt geforderte Druckfestigkeit aufweist. Er muss bedingungslos dicht sein und eine lange Lebensdauer aufweisen. Für alle Qualitätsmerkmale werden bei Mera Bellows Kontrollen durchgeführt und Statistiken erhoben, die uns dabei helfen, weiterhin weltweit als einer der führenden Kompensatoren- und Metallbalg Hersteller geschätzt zu werden. Regelmäßige Audits weltweit angesehener Konzerne bestätigen uns in dem, was wir tun.